Wir trauern um Agnes Hofmann

Die Gründerin und langjährige Leiterin der KEB Schweiz (1950-1990), Agnes Hofmann, verstarb am 17. Juni 2019 in Kelowna, British Columbia Kanada, im Alter von 96 Jahren. Als kids-team (ehemals KEB Schweiz) trauern wir mit den Angehörigen und schauen in grosser Dankbarkeit auf ihr reich gefülltes Leben zurück.

Gekürzte Fassung des Nachrufs von Roy Harrison anlässlich des Gedenkgottesdienstes vom 20. Juni 2019

Agnes Martens war eine der ersten Pionierinnen der KEB-Missionare in Europa. Für den Gründer der Mission, Jesse Irvin Overholtzer, war Agnes die Erhörung seiner Gebete für die Kindermission in der Schweiz. Sie bereiste weite Teile der Schweiz, unterrichtete Kinder, baute Beziehungen zu lokalen Gemeinden auf, bildete Gläubige aus und beteiligte sie an der Kinderevangelisation. 

Während ihres vierzigjährigen Dienstes hinterliess Agnes einen bleibenden Eindruck bei jedem, den sie traf: Sie war eine Hirtin für die verlorenen Schafe und folgte den Fussstapfen des Guten Hirten. In ihrer Treue zum Herrn, zu seinem Wort und zum Werk des Evangeliums ist sie uns allen ein Beispiel. 

Im April 1958 heiratete Agnes Arthur Hofmann und die Arbeit wuchs weiter. Lokale KEB Zweige entstanden in verschiedenen Teilen des Landes. Auch hatten Arthur und Agnes ein grosses Herz für die Evangelisation in anderen Ländern und halfen im Gebet und mit finanzieller Unterstützung. Aus der Schweiz wurden KEB Missionare u.a. nach Italien, an die Elfenbeinküste, nach Österreich, Frankreich, Belgien und Portugal entsandt. Die Hofmanns nahmen eine Schlüsselrolle ein bei der Entwicklung der Arbeit in den kommunistischen Ländern hinter dem „Eisernen Vorhang“.

Nach Beendigung ihres Vollzeitdienstes im April 1991 liess sich das Ehepaar in Agnes‘ Heimatland Kanada in Kelowna nieder. Auch in ihren Ruhestandsjahren beteten sie treu für die Arbeit unter Kindern in Europa. Zum 50-jährigen Jubiläum der KEB Schweiz im Jahr 2000 besuchten die Beiden die Schweiz. Auch nach dem Heimgang von Arthur im September 2005 blieb Agnes der Arbeit in Gebet und mit regem Interesse verbunden. 

Der Herr hat Agnes zu höherem Dienst berufen: „ … und seine Knechte werden ihm dienen und werden sein Angesicht schauen, und sein Name wird auf ihren Stirnen stehen.“  (Offb. 22,3.4).